Schlagwort Archiv: Cots

Ausgeschlachtet

Zugegeben, der Begriff «ausgeschlachtet» ist unschön. Aber er lässt sich in verschiedenerlei Weise auf Musik anwenden, zumal die der heutigen Sendung. Dabei interessiert uns die kommerzielle Ausschlachtung natürlich nicht im Geringsten. Umso mehr aber Musiker*innen, die sich einer Sache annehmen, um Aspekte daraus künstlerisch auszuschlachten – sei es nun ein bestimmtes Genre oder auch das eigene Tagebuch.

In diesem Geiste hören wir uns den vertraulichen Songwriterfolk von Lorkin O’Reilly an. Auf seinem Zweitling «Marriage Material» lässt er uns über persönliche Aufzeichnungen an seiner gescheiterten Familiengeschichte teilhaben.

Ganz anders das der Kunstszene von Washington DC zugehörige Trio BRNDA, welches sich auf amüsante Weise dem Thema Essen widmet. Das neue Album „Do You Like Salt?“ präsentiert einen minimalistischen, zuweilen auch leicht überspannten Postpunksound, der genüsslich ausschlachtet, was der American Way Of Life aktuell an schwer Verdaulichem zu bieten hat.

Ausgeschlachtet war zu hören am Mittwoch, den 08.09.21 – 19:00-21:00 Uhr.
Wdh.: Samstag, 11.09. von 15:00-17:00 Uhr und Montag, 13.09. 08:00-10:00 Uhr

Stream online here: ByteFM
Berlin: 91.0 MHz // Hamburg: 91.7 MHz


ArtistTrackLabel
BelaverGuttedNiles City Records
The Surfing MagazinesTen Days Of ShiverMoshi Moshi
La LuzThe PinesHardly Art
Chet SoundsGoing UpThird Eye Stimuli
Chet SoundsPied PiperThird Eye Stimuli
OmalomaCool ac yn RadCae Gwyn Records
Chico JorgeAmalgama de miedo y furia.Chico Jorge
BRNDAPerfect WorldCrafted Sounds
BRNDAThe AvocadoCrafted Sounds
CotsMidnight at the StationBoiled Records
Adrian BorlandDangerous StarsSounds Haarlem Likes Vinyl
FirestationsMachine CountryLost Map
FirestationsSink InWaltztime Records
Constant FollowerThe Merry Dancers On TVShimmy Disc/Joyful Noise
Damon & Naomi w/ KuriharaOceans in Between20-20-20
Say Sue MeSo TenderDamnably
---------
Courtney BarnettRae StreetMarathon Artists
RedspencerOpinionsDinkum Records
Black MarbleCeilingSacred Bones
Evan WrightPeopleSolitaire Recordings
Common HollyPreoccupyBarsuk
DustedBide My TimeTotal Dust
Andy ShaufSpanish On The BeachAnti-
The FernwehEnd Of The SummertimeWinterlude Records
The Bevis FrondMy Own HollywoodFire Records
Teenage FanclubHe'd Be A DiamondCreation
The UmbrellasNever AvailableSlumberland
Lorkin O'ReillyBig Silly HeartTeam Love
Lorkin O'ReillyAllanTeam Love
Marta Del GrandiAmethystFire Records
Ben ChasnyWater DragonDrag City

Traumfänger

Die schlechten Träume bleiben im Netz hängen, die guten werden zur ruhenden Person durchgelassen. Solche Traumfänger, wie sie einer indigenen Kultur Nordamerikas entstammen, könnten wir alle gut gebrauchen. Dieser Meinung ist auch die Londoner Formation Vanishing Twin. Die Band hofft sogar, dass ihr neues Werk «Ookii Gekkou» eine solche Funktion einnehmen könnte. Das im Oktober erscheinende Album entstand während der britischen Lockdownphase und erkundet die wohltuende Zone zwischen Afrofunk, Filmmusik und Avantgarde – wir hören schon mal rein.

Die neue Platte der Australier Redspencer trägt den Titel «Dreamworld». Sie hat sich über Jahre schleichend entwickelt und kann auf Anhieb überzeugen, mit außergewöhnlichen Modulationen und an Kirchengesang geschulten Harmonien. Es braucht nicht viel, um sich vorzustellen, dass es selbst in der Musikhauptstadt Melbourne gelegentlich die Flucht in Träume braucht. Redspencer lassen uns an den ihren teilhaben.

Traumfänger war zu hören am Mittwoch, den 25.08.21 – 19:00-21:00 Uhr.
Wdh.: Samstag, 28.08. von 15:00-17:00 Uhr und Montag, 30.08. 08:00-10:00 Uhr

Stream online here: ByteFM
Berlin: 91.0 MHz // Hamburg: 91.7 MHz


ArtistTrackLabel
RedspencerNo FearDinkum Records
DummyDaffodilsTrouble In Mind
AquasergeUn grand sommeil noirCrammed Disc
Vanishing TwinPhase One MillionFire Records
Sister JohnI'll Be Your LifeLast Night From Glasgow
Deep Throat ChoirAlchemillaBella Union
Shantanu PanditDo U KnowPagal Haina
Christian WintherThoughts on Blooming ThingsFysisk Format
CotsInertia of a DreamBoiled Records
CotsBitter Part of the FruitBoiled Records
Sandro PerriImpossible SpacesConstellation
Spencer CullumSeasideFull Time Hobby
Ada LeaDamnSaddle Creek
Glen CampbellDreams of the Everyday HousewifeCountry
VillagersCircles In The Firing LineDomino
---------
TacsidermiBle PierreLibertino
ShybitsFreaksDuchess Box Records
Boy ScoutsThat's Life HoneyAnti-
RedspencerOnce MoreDinkum Records
RedspencerTomorrow's YesterdayDinkum Records
DagThe Bigger PictureBedroom Suck Records
FlowertownTime TrialsPaisley Shirt Records
SilvertwinPloyself-released
Jeff TweedyFor You (I'd Do Anything)Light In The Attic
Buried FeatherEarthquakeThird Eye Stimuli
Roky Erickson & The AliensI Think Of Demons415 Records
Adrian BorlandTake This CandleSounds Haarlem Likes Vinyl
The Nature CentreParachuteself-released
wor_kspacemidnightGlass Modern
Jowe HeadShiney Black ShirtGlass Modern
Deux FillesYou Must Sleep NowGlass Modern

Buzz Buzz Buzz

Q: Warum summt die Biene?

Umgangssprachlich bezeichnet «buzz» im Englischen etwas Aufregendes oder Cooles. Eine Band zum Beispiel, die verspricht, den nächsten Hype auszulösen. Von solchen Superlativen halten wir uns getrost fern und gehen auf das ursprüngliche «buzz» zurück, das freundliche Summen der Bienen. Denn zwei entsprechende Platten stehen in der heutigen Sommerausgabe bei Golden Glades im Fokus:

Wild Honey hat mit «Ruinas Futuras» ein bezauberndes Album geschaffen, in welches sich angenehm aus dem Alltag abtauchen lässt. Der schwerelos zarte Gesang des Spaniers Guillermo Farré wird umspielt von einer zurückgenommenen Instrumentierung und wohldosierten Arrangements. Wild Honey nimmt uns mit auf eine Reise, die über Madrid zu den Beach Boys und bis nach Neuseeland führt.

Aus Melbourne kommt der Garten- und Bienenfreund Winter McQuinn. Eigentlich ist er Frontmann der Gruppe Sunfruits, doch während des Lockdowns hat er in Heimarbeit ein recht lockeres Solodebüt eingespielt. «A Rabble of Bees» beschäftigt sich mit Freundschaften, aber auch mit Umwelt- und Klimafragen und enthält als Beilage zum Vinyl ein Päckchen mit Blumensamen. Während McQuinns Aktionismus sehr zeitgenössisch ist, orientiert sich seine Musik am leicht angestaubten Vintage-Sound.

A: Sie hat ihren Text vergessen!

Buzz Buzz Buzz war zu hören am Mittwoch, den 28.07.21 – 19:00-21:00 Uhr.
Wdh.: Samstag, 31.07. von 15:00-17:00 Uhr und Montag, 02.08. 08:00-10:00 Uhr

Stream online here: ByteFM
Berlin: 91.0 MHz // Hamburg: 91.7 MHz


ArtistTrackLabel
Jonathan Richman & The Modern LoversBuzz Buzz BuzzCastle Communications
BOIYnys AngelRecordiau Crwn
The ProjectsToday/YesterdayTrack & Field
Love, BurnsShe Will Leave, UnlessCalico Cat Records
Two White CranesTilesAntiquated Future Rec
Radisson BlueRedlandradissonblue.bandcamp.com
Two White CranesHead Over HeelsAntiquated Future Rec
Sufjan Stevens & Angelo De AugustineReach OutAsthmatic Kitty Records
TwainHow Many TimesFather/Daughter
Wild HoneyDinosaurios y supermercadosLovemonk
Wild HoneyNueva ZelandaLovemonk
MastonTulipsBe With Records
MassageMade of MoodsBobo Integral
Winter McQuinnAgent Apple OrangeThird Eye Stimuli
wor_kspacesongGlass Modern
TriptidesHaving a LaughAlive Records
---------
Far CaspianQuestionsAllPoints
CotsOur BreathBoiled Records
Jack Name & Aoife Nessa FrancesWatching The Willows BurnMexican Summer
Peter HallTwo Twenty Twopeterhallmusic.bandcamp.com
Wild HoneyMi prima AdrianaLovemonk
Aldous HardingOld Peel4AD
SunfruitsSunfruitsThird Eye Stimuli
Winter McQuinnBees And FlowersThird Eye Stimuli
Winter McQuinnTangerine LaThird Eye Stimuli
Sandy SalisburyEveryone Should Be In LoveRev-Ola
John MyrtleHere I Go AgainSad Club Records
Tashaki MiyakiUMetropolis Records
Cat PowerThe GreatestMatador
Lorkin O'ReillyStill YouTeam Love
East SisterOh ValentineRed Brick Chapel
April MagazineBaby It's AlrightPaisley Shirt Records

Marmor, Schnauz und Tränen

Raoul Vignal ist ein zurückhaltender Herr aus Lyon. Sein Blick ist melancholisch, sein Schnauzbart adrett und sein neues Album wunderbar. Auf «Years In Marble» wird Vignals sanfte Stimme mit Fingerpicking und dezentem Schlagwerk in Szene gesetzt. Geschmeidig phrasiert wirken seine Songs und dramaturgisch lebhaft. Sie fügen sich zu einer zeitlosen Kollektion.

Ebenso aus der Zeit gefallen scheint die kalifornische Musikerin Sarah Gagnon. Wenn sie als Hectorine die Bühne entert, könnte man sich an «Chelsea Girl» von Nico erinnert fühlen, denn Gagnons Folksongs werden von ihrem dunklen Timbre getragen. Auf dem Zweitling «TEARS» legt Hectorine ihre Stimme mal über Streicher, mal über Beats, und manchmal driftet sie in Spoken Word-Gefilde ab.

Marmor, Schnauz und Tränen war zu hören am Mittwoch, den 16.06.21 – 19:00-21:00 Uhr.
Wdh.: Samstag, 19.06. von 15:00-17:00 Uhr und Montag, 21.06. 08:00-10:00 Uhr

Stream online here: ByteFM
Berlin: 91.0 MHz // Hamburg: 91.7 MHz


ArtistTrackLabel
Raoul VignalTo Bid the Dog GoodbyeTalitres
CotsFlowersBoiled Records
Mt. MiseryIn the Blink of an EyePrefect Records
Babe RainbowCaliforniaFlightless Records
Silver FirsAllergiesOh, Sister Records
The ChillsHourglassFire Records
NicoLittle SisterVerve
HectorineBlue SkyPaisley Shirt Records
Hectorine4 in the MorningPaisley Shirt Records
Gruff RhysCan't Carry OnRough Trade
SYBSLlygaidLibertino
The Catenary WiresAlpineSkep Wax / Shelflife
Sounds IncarceratedNice In Nicesoundsincarcerated.bandcamp.com
F.S. Blumm & Jeff OezdemirI Follow My HeartbeatKaraoke Kalk
Bonny DoonLong WaveWoodsist
---------
Good Morning TVEntertainmentGŽographie Recs
Daniel Wylie's Cosmic Rough RidersA MemoryLast Night From Glasgow
The La'sDoledrumGo! Disc
Female SpeciesTale of My Lost LoveNumero Group
CowgirlBetter With YouSafe Suburban Home
Rural TapesThe ObserverRural Tapes / Smuggler
FrokedalDark WoodsFysisk Format
Raoul VignalCoastal TownTalitres
Raoul VignalCentury ManTalitres
Best MoveInvisible SighPark The Van
Turner Cody & The Soldiers Of LoveWhat I Tell YouBB*Island
Naomi LewisWoodhue DayMapache Records
Mike GaleThe Lanes OF San Luismikegale.bandcamp.com
Aloa InputHow Mellow the SunSiluh
Johanna SamuelsClose to the VestBasin Rock
Major MurphyUnfazedWinspear Records