Schlagwort Archiv: Mt. Misery

Zu Besuch im blauen Garten

In der ersten Stunde der heutigen Ausgabe werden wir Gwilym Gold einen Besuch abstatten. In seinem „Blue Garden“ lässt es sich wunderbar entspannen, denn der Londoner Musiker zeigt auf seinem zweiten Solowerk abermals, dass seine Stärke in der Zurückhaltung liegt: die klaren Arrangements sind minimal ausgelegt, entsprechen dem Ruhepuls und sind von einer Intimität, die zuweilen an Arthur Russell erinnert.

In der zweiten Stunde hören wir in das kollaborationsfreudige Album „The Dance“ von Air Waves rein. Nico Schneit veröffentlicht bereits seit 2009 unter dem Namen Air Waves. Sie nahm ihr neues Album in Brooklyn auf, umgeben und unterstützt von gleichgesinnten Musikschaffenden wie Frankie Cosmos und Luke Temple. Das Ergebnis ist ein so persönliches wie inspirierendes Werk.

Zu Besuch im blauen Garten war zu hören am Mittwoch, den 07.09.22 – 17:00-19:00 Uhr.
Wdh.: Donnerstag, 08.09. von 7:00-9:00 Uhr und Samstag, 10.09. von 15:00-17:00 Uhr

Stream online here: ByteFM
Hamburg UKW: 91,7 & 104,0 MHz & DAB+
Berlin DAB+: Kanal 7B


ArtistTrackLabel
Panda Bear & Sonic BoomLivin' in the AfterDomino
Baby CoolMagicFuzz Club
Rachael DaddHeads DownMemphis Industries
Bibi ClubLe matinSecret City Records
Pet OwnerHi-ResRed Brick Chapel
Gwilym GoldBlue GardenSA Recordings
Gwilym GoldGolden RootSA Recordings
Miles HewittMoongreeningself-released
The Happy SomethingsLooking For LoveSubjangle
The ChesterfieldsAsk Johnny DeeSubway Organisation
The ChesterfieldsMr Wilson Goes To NorwayMr. Mellow's Music
Caleb NicholsI Can't Tell YouKill Rock Stars
Elliott SmithLet's Get LostDomino
The ShadracksTime Slips AwaySub Pop
StereolabPlastic MileDuophonic
---------
Mt. MiseryThe Time It Takesmtmisery.bandcamp.com
FontanarosaAnytimeHowlin' Banana Rec
Frankie CosmosAftershookSub Pop
Air WavesBlack Metal Demon f/ Frankie CosmosFire Records
Air WavesStar Earring f/ LispectorFire Records
Pixy JonesHold Your TongueStrangetown Records
El GoodoI Can't LeaveStrangetown Records
Pulse ParkFactory FireShoredive Records
The Burning HellDirty MicrophonesBB*Island
CheekfaceWe Need a Bigger Dumpsterself-released
Jim NoirHave Another Cigarself-released
Healing PotpourriWhat Do I Do Now?Run For Cover
Peel Dream MagazinePictionarySlumberland
Son ParapluieParis n'existe pas80 Proof Records / Hot Puma
Hank TreeFiestas PatriasOlive Grove
The Golden RailSilver LiningsCheersquad Records
Moby Grape8-05Sundazed

Wayward

Die Lebensgeschichte von Vashti Bunyan ist alles andere als gewöhnlich: 1966 wird die junge Kunststudentin aus London von dem Rolling Stones Manager Andrew Loog Oldham entdeckt. Er glaubt, die junge Frau könne mit ihren leisen Songs in die Fußstapfen von Marianne Faithfull treten. Doch Vashti Bunyan möchte sich nicht als Popsternchen geben, sie hat ihren ganz eigenen Kopf. Nach einigen Singles zieht sie sich zurück und wandert mit einem Pferdekarren durch das Land. Nach London kehrt sie nur 1969 noch einmal zurück, um an der Seite von Produzent Joe Boyd das Album «Just Another Diamond Day» aufzunehmen, mit all den poetischen Songs, die sie unterwegs auf ihrer Akustikgitarre schrieb. Das Album geht sang- und klanglos unter – auch, weil Bunyan es vorzieht, das prekäre Vagabundenleben wieder aufzunehmen. Dass ihre subtilen Lieder nicht vergessen gingen, sondern über die Zeit ein namhaftes und stetig wachsendes Publikum fanden, sollte die Songwriterin erst 30 Jahre später erfahren. Unter dem Titel Wayward (zu Deutsch „abwegig“ oder auch „eigensinnig“) veröffentlichte Bunyan kürzlich ihre Memoiren. Sandra Zettpunkt wird dieses Buch heute vorstellen – allerdings nur kurz, denn es gibt noch allerhand anderes zu präsentieren, u.a. neue Musik von Triptides, Ty Segall und Rolling Blackouts C. F.

Wayward war zu hören am Mittwoch, den 01.06.22 – 17:00-19:00 Uhr.
Wdh.: Donnerstag, 02.06. von 7:00-9:00 Uhr und Samstag, 04.06. von 15:00-17:00 Uhr

Stream online here: ByteFM
Hamburg UKW: 91,7 & 104,0 MHz & DAB+
Berlin DAB+: Kanal 7B


ArtistTrackLabel
KcidySouterrainsLe Pop
Pet OwnerHystericalRed Brick Chapel
Alex IzenbergGemini UnderwaterWeird World
Ty SegallSaturday Pt.2Drag City
TriptidesFateCuration Records
DIVESEgoSiluh Records
SpacemothPipe and PistolWax Nine
StereolabWow And FlutterDuophonic
Toro y MoiLast YearDead Oceans
Touching BoxContinental DivideReckless Yes
KefeiderWithout YouSpaty Lyd
Pulse ParkStrange MatterShoredive Records
Built to SpillUnderstoodSub Pop
La LuzEndless AfternoonHardly Art
Lost DaysThey Never DoMapache Records
Daniel RossenShadow in the FrameWarp
--------
Traffik IslandYou Do, Don't You?Flightless
Rolling Blackouts C. F.Dive DeepSub Pop
Yani MartinelliI Go Outyanimartinelli.bandcamp.com
Vashti BunyanSwallow SongBranch Music
DonovanEpistle To DerrollSony
Vashti BunyanHebridean SunBranch Music
Vashti BunyanDiamond DayBranch Music
Nick DrakeFrom The MorningIsland
Vashti BunyanWaywardFat Cat
Astrel KMaybe It All Comes at OnceDuophonic
Mt. MiserySpinning Topmtmisery.bandcamp.com
The Album ClubNever Sleep AloneLast Night From Glasgow
Belle & SebastianDo It for Your CountryMatador
Naima BockGiant PalmSub Pop
Aaron M OlsonLeaving TodayMoone Records
The Divine ComedyOur Mutual FriendDivine Comedy Records

Aller guten Dinge

Das Label Last Night From Glasgow trägt seine Widmung bereits im Titel. Das Non-Profit-Unternehmen veröffentlicht seit 2016 Platten aus der schottischen Musikmetropole – in guter Tradition, schließlich sind die zahlreichen Querverbindungen in der städtischen Klanglandschaft Legende. Wir befassen uns in der heutigen Sendung u.a. mit einem Dreierpack aus besagtem Hause: Daniel Wylie’s Cosmic Rough Riders, wojtek the bear & Sister John. Hier finden sich verschiedene Protagonist*innen, die aus anderen Glasgower Bandzusammenhängen bekannt sind.

Aller guten Dinge war zu hören am Mittwoch, den 11.08.21 – 19:00-21:00 Uhr.
Wdh.: Samstag, 14.08. von 15:00-17:00 Uhr und Montag, 16.08. 08:00-10:00 Uhr

Stream online here: ByteFM
Berlin: 91.0 MHz // Hamburg: 91.7 MHz


ArtistTrackLabel
Paul JacobsChristopher RobbinsBlow The Fuse Records
La LuzWatching CartoonsHardly Art
Wild HoneyMe dijeron que ya no vives aquiLovemonk
The Beach BoysLet The Wind BlowCapitol
Shannon LayGeistSub Pop
HoldHappy AloneSiluh
Daniel Wylie's Cosmic Rough RidersHeaven's Waiting RoomLast Night From Glasgow
Daniel Wylie's Cosmic Rough RidersGod Is NowhereLast Night From Glasgow
wojtek the bearThe Tide Won't Come BackLast Night From Glasgow
wojtek the bearLuck Or DesignLast Night From Glasgow
MoonsoupThis Page Intentionally Left Blankthedeathcollective.bandcamp.com
Lorkin O'ReillyPelŽ PelŽTeam Love
Karen PerisI Would Sing AlongBella Union
Penelope IslesSailing StillBella Union
HectorineMotel Songself-released
Hilma NikolaisenNew KidsFysisk Format
---------
Black MarbleSomewhere (Radio Edit)Sacred Bones Records
TerryTake the CellphoneSub Pop
The ShinsNew Slang (When You Notice The Stripes)Sub Pop
Sister JohnThe Sound Of YouLast Night From Glasgow
Sister JohnIn My PlaceLast Night From Glasgow
Mr DiagonalMaybe I'll Build A Boatself-released
Mt. MiserySatellitePrefect Records
The BicyclesGoldeneyeFuzzy Logic
Drew SmithDawn Of The DayTin Angel Records
Zwanie JonsonMidnight TrainFun In The Church
Die Liga der gewšhnlichen GentlemenSpŠter kommen, frŸher gehenTapete Records
Just For FunAlles wegrenovierenTapete Records
The Bevis FrondLittle EdenFire Records
Ramirez ExposureDalingeriaLovemonk
Dot AllisonConstellationsSA Recordings
Spindle EnsembleOkemah SundownHidden Notes Records

Das Miracle von Manchester

An Wunder glaubt er zwar nicht – aber die stille Hoffnung, die hat ihn schon einige Male über schwierige Zeiten hinaus gerettet. Es sind persönliche Songs, die der Brite Francis Lung auf seinem zweiten Solowerk «Miracle» präsentiert. Fast im Alleingang hat er es eingespielt, hauptsächlich mit Gitarre, Bass, Schlagzeug und Klavier. Beeindruckend, wie spannungsreich Lungs Musik ist und wie mühelos sie auf das Pop-Handwerk der 60er und 70er Jahre zurückgreift. «Miracle» ist ein nachdenkliches Album, zugleich aber auch hymnisch und vor allem lebensbejahend.

Das Miracle von Manchester war zu hören am Mittwoch, den 30.06.21 – 19:00-21:00 Uhr.
Wdh.: Samstag, 03.07. von 15:00-17:00 Uhr und Montag, 05.07. 08:00-10:00 Uhr

Stream online here: ByteFM
Berlin: 91.0 MHz // Hamburg: 91.7 MHz


ArtistTrackLabel
QuiversHold You BackBobo Integral
Francis LungMiracleMemphis Industries
Ole Johannes ÅleskjærWaterwaysTune-J Music
Prefab SproutJohnny JohnnyColumbia
Good Morning TVPizza Delivery GirlGŽographie
Wet LegChaise LongueDomino
SheLoomScaring All The Beesself-released
The Go! TeamA Bee Without Its StingMemphis Industries
Other HousesLower SchoolAagoo Records
2nd GradeSuperglueDouble Double Whammy
TwiskThe ElephantsbrillJant sounds
tucumcariSome Things Are Better Left UnsaidAlexandra Rickert
BOITragwyddoldebRecordiau Crwn
Mt. MiseryTaken by the TidePrefect Records
Jeff Oezdemir's New Hard DriveThat's Not What Friends Are ForKaraoke Kalk
SpiritualizedA Perfect MiracleBella Union
---------
Kevin RobertsonCould It BeSubjangle
La LuzIn the CountryHardly Art
Electric Looking GlassDaffodil Tea ShoppeWe Are Busy Bodies
SubterfugeStephanie SaidLess Records
The Velvet UndergroundStephanie SaysVerve
The Telephone NumbersYou're NowhereMeritorio / Paisley Shirt
MassageMichael Is My GirlfriendBobo Integral
Francis LungSay SoMemphis Industries
Francis LungBlondes Have More FunMemphis Industries
Melody MusicAngelmelodymusic1.bandcamp.com
Silver FirsIcarus Pt. 2Oh, Sister Records
La BattueTamsin GrayParapente
Orange Crate ArtCosmic Radiation Hootenannyorangecrateart.bandcamp.com
MastonThe Owl In DaylightBe With Records
MastonEndlessBe With Records
BroadcastThe World BackwardsWarp
IthacaTimesTrading Places

Marmor, Schnauz und Tränen

Raoul Vignal ist ein zurückhaltender Herr aus Lyon. Sein Blick ist melancholisch, sein Schnauzbart adrett und sein neues Album wunderbar. Auf «Years In Marble» wird Vignals sanfte Stimme mit Fingerpicking und dezentem Schlagwerk in Szene gesetzt. Geschmeidig phrasiert wirken seine Songs und dramaturgisch lebhaft. Sie fügen sich zu einer zeitlosen Kollektion.

Ebenso aus der Zeit gefallen scheint die kalifornische Musikerin Sarah Gagnon. Wenn sie als Hectorine die Bühne entert, könnte man sich an «Chelsea Girl» von Nico erinnert fühlen, denn Gagnons Folksongs werden von ihrem dunklen Timbre getragen. Auf dem Zweitling «TEARS» legt Hectorine ihre Stimme mal über Streicher, mal über Beats, und manchmal driftet sie in Spoken Word-Gefilde ab.

Marmor, Schnauz und Tränen war zu hören am Mittwoch, den 16.06.21 – 19:00-21:00 Uhr.
Wdh.: Samstag, 19.06. von 15:00-17:00 Uhr und Montag, 21.06. 08:00-10:00 Uhr

Stream online here: ByteFM
Berlin: 91.0 MHz // Hamburg: 91.7 MHz


ArtistTrackLabel
Raoul VignalTo Bid the Dog GoodbyeTalitres
CotsFlowersBoiled Records
Mt. MiseryIn the Blink of an EyePrefect Records
Babe RainbowCaliforniaFlightless Records
Silver FirsAllergiesOh, Sister Records
The ChillsHourglassFire Records
NicoLittle SisterVerve
HectorineBlue SkyPaisley Shirt Records
Hectorine4 in the MorningPaisley Shirt Records
Gruff RhysCan't Carry OnRough Trade
SYBSLlygaidLibertino
The Catenary WiresAlpineSkep Wax / Shelflife
Sounds IncarceratedNice In Nicesoundsincarcerated.bandcamp.com
F.S. Blumm & Jeff OezdemirI Follow My HeartbeatKaraoke Kalk
Bonny DoonLong WaveWoodsist
---------
Good Morning TVEntertainmentGŽographie Recs
Daniel Wylie's Cosmic Rough RidersA MemoryLast Night From Glasgow
The La'sDoledrumGo! Disc
Female SpeciesTale of My Lost LoveNumero Group
CowgirlBetter With YouSafe Suburban Home
Rural TapesThe ObserverRural Tapes / Smuggler
FrokedalDark WoodsFysisk Format
Raoul VignalCoastal TownTalitres
Raoul VignalCentury ManTalitres
Best MoveInvisible SighPark The Van
Turner Cody & The Soldiers Of LoveWhat I Tell YouBB*Island
Naomi LewisWoodhue DayMapache Records
Mike GaleThe Lanes OF San Luismikegale.bandcamp.com
Aloa InputHow Mellow the SunSiluh
Johanna SamuelsClose to the VestBasin Rock
Major MurphyUnfazedWinspear Records